Geldwäsche oder Hawala in den VAE: Was sind Warnsignale bei der Bekämpfung der Geldwäsche?

Geldwäsche oder Hawala in den VAE

Geldwäsche oder Hawala in den VAE ist die gebräuchliche Bezeichnung dafür, wie Straftäter die Geldquelle verschleiern. 

Geld Wäsche und Terrorist Finanzierung gefährden die wirtschaftliche Stabilität und stellen Gelder für illegale Aktivitäten bereit. Daher umfassend Bekämpfung der Geldwäsche (AML) Vorschriften sind von entscheidender Bedeutung. In den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gelten strenge AML-Vorschriften, und das ist von entscheidender Bedeutung Unternehmen und im Land tätige Finanzinstitute verstehen Warnsignale, um verdächtige Transaktionen zu erkennen.

Was ist Geldwäsche?

Geldwäsche Dabei geht es darum, die illegale Herkunft illegaler Gelder durch komplexe Finanztransaktionen zu verschleiern. Das Verfahren ermöglicht es Kriminellen, „schmutzige“ Erträge aus Straftaten zu nutzen, indem sie sie über legitime Unternehmen weiterleiten.

Zu den gängigen Geldwäschetechniken gehören:

  • Strukturierung von Bareinlagen zur Vermeidung von Meldeschwellen
  • Nutzung von Briefkastenfirmen oder Tarnfirmen zur Verschleierung von Eigentumsverhältnissen
  • Smurfing – mehrere kleine Zahlungen statt einer großen leisten
  • Handelsbedingte Geldwäsche durch überhöhte Rechnungen etc.

Wenn nichts dagegen unternommen wird, handelt es sich um Geldwäsche destabilisiert die Wirtschaft und ermöglicht Terrorismus, Drogenhandel, Korruption, Steuerhinterziehung und andere Verbrechen.

AML-Vorschriften in den VAE

Der Die VAE legen großen Wert auf die Bekämpfung von Finanzkriminalität. Zu den wichtigsten Regelungen gehören:

  • Bundesgesetz Nr. 20 von 2018 über AML
  • Regulierung der Zentralbank zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung und illegalen Organisationen
  • Kabinettsbeschluss Nr. 38 von 2014 zur Verordnung über Terroristenlisten
  • Andere unterstützende Resolutionen und Leitlinien von Regulierungsbehörden wie der Financial Intelligence Unit (FIU) und Ministerien

Diese Vorschriften legen Verpflichtungen zur Sorgfaltspflicht gegenüber Kunden, zur Führung von Aufzeichnungen, zur Meldung verdächtiger Transaktionen, zur Implementierung angemessener Compliance-Programme und mehr fest.

Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Strafen darunter hohe Geldstrafen von bis zu 5 Mio. AED und sogar eine mögliche Gefängnisstrafe.

Was sind Warnsignale bei der Bekämpfung der Geldwäsche?

Rote Fahnen beziehen sich auf ungewöhnliche Indikatoren, die auf potenziell illegale Aktivitäten hinweisen, die einer weiteren Untersuchung bedürfen. Häufige AML-Warnsignale beziehen sich auf:

Verdächtiges Kundenverhalten

  • Verschwiegenheit über die Identität oder mangelnde Auskunftsbereitschaft
  • Zurückhaltung, Einzelheiten über die Art und den Zweck des Geschäfts anzugeben
  • Häufige und unerklärliche Änderungen der identifizierenden Informationen
  • Verdächtige Versuche, Meldepflichten zu umgehen

Hochriskante Transaktionen

  • Erhebliche Barzahlungen ohne klare Herkunft der Gelder
  • Transaktionen mit Unternehmen in Hochrisikogebieten
  • Komplexe Vertragsstrukturen verschleiern das wirtschaftliche Eigentum
  • Ungewöhnliche Größe oder Häufigkeit für das Kundenprofil

Ungewöhnliche Umstände

  • Transaktionen, denen eine vernünftige Erklärung/wirtschaftliche Begründung fehlt
  • Widersprüche zu den üblichen Aktivitäten des Kunden
  • Unkenntnis der Einzelheiten der im eigenen Namen getätigten Transaktionen

Rote Fahnen im Kontext der VAE

Die VAE sind besonderen Geldwäscherisiken ausgesetzt, die auf einen hohen Bargeldumlauf, Goldhandel, Immobilientransaktionen usw. zurückzuführen sind. Zu den wichtigsten Warnsignalen gehören:

Bargeldtransaktionen

  • Einzahlungen, Umtausch oder Abhebungen über 55,000 AED
  • Mehrere Transaktionen unterhalb des Schwellenwerts, um eine Meldung zu vermeiden
  • Kauf von Bargeldinstrumenten wie Reiseschecks ohne Reisepläne
  • Verdacht auf Beteiligung an Fälschung in den VAE

Trade Finance

  • Kunden zeigen nur minimale Bedenken hinsichtlich Zahlungen, Provisionen, Handelsdokumenten usw.
  • Falsche Meldung von Warendetails und Versandwegen
  • Erhebliche Abweichungen bei Import-/Exportmengen oder -werten

Real Estate

  • Barverkäufe, insbesondere per Überweisung von ausländischen Banken
  • Transaktionen mit juristischen Personen, deren Eigentum nicht überprüft werden kann
  • Kaufpreise stimmen nicht mit Bewertungsgutachten überein
  • Gleichzeitige Käufe und Verkäufe zwischen verbundenen Unternehmen

Goldschmuck

  • Häufiger Barkauf hochwertiger Gegenstände zum vermeintlichen Weiterverkauf
  • Zurückhaltung beim Nachweis der Herkunft der Gelder
  • Käufe/Verkäufe ohne Gewinnspanne trotz Händlerstatus

Firmengründung

  • Privatperson aus einem Hochrisikoland, die schnell ein lokales Unternehmen gründen möchte
  • Verwirrung oder Widerwillen, Einzelheiten geplanter Aktivitäten zu besprechen
  • Bitte um Hilfe bei der Verschleierung von Eigentumsverhältnissen

Maßnahmen als Reaktion auf Warnsignale

Unternehmen sollten angemessene Maßnahmen ergreifen, wenn sie potenzielle AML-Warnzeichen erkennen:

Erweiterte Due Diligence (EDD)

Sammeln Sie weitere Informationen über den Kunden, die Geldquelle, die Art der Aktivitäten usw. Trotz der ersten Annahme kann ein zusätzlicher Ausweisnachweis erforderlich sein.

Überprüfung durch Compliance Officer

Der AML-Compliance-Beauftragte des Unternehmens sollte die Angemessenheit der Situation beurteilen und geeignete Maßnahmen festlegen.

Meldungen verdächtiger Transaktionen (STRs)

Wenn die Aktivität trotz EDD verdächtig erscheint, reichen Sie innerhalb von 30 Tagen eine Verdachtsmeldung bei der FIU ein. STRs sind unabhängig vom Transaktionswert erforderlich, wenn wissentlicher oder begründeter Verdacht auf Geldwäsche besteht. Bei Nichtmeldung drohen Strafen.

Risikobasierte Maßnahmen

Je nach Einzelfall können Maßnahmen wie eine verstärkte Überwachung, die Einschränkung von Aktivitäten oder der Abbruch von Beziehungen in Betracht gezogen werden. Es ist jedoch gesetzlich verboten, Personen Hinweise auf die Einreichung von Verdachtsmeldungen zu geben.

Bedeutung der laufenden Überwachung

Angesichts der sich weiterentwickelnden Geldwäsche- und Terrorismusfinanzierungstechniken sind eine kontinuierliche Transaktionsüberwachung und Wachsamkeit von entscheidender Bedeutung.

Schritte wie:

  • Überprüfung neuer Dienste/Produkte auf Schwachstellen
  • Aktualisierung der Kundenrisikoklassifizierungen
  • Regelmäßige Bewertung von Systemen zur Überwachung verdächtiger Aktivitäten
  • Analyse von Transaktionen anhand von Kundenprofilen
  • Vergleichen von Aktivitäten mit Peer- oder Branchen-Baselines
  • Automatisierte Überwachung von Sanktionslisten und PEPs

Ermöglichen proaktive Erkennung von Warnsignalen bevor sich die Probleme vervielfachen.

Konklusion

Es ist von entscheidender Bedeutung, Indikatoren für potenzielle illegale Aktivitäten zu verstehen AML-Konformität in den VAE. Warnsignale im Zusammenhang mit ungewöhnlichem Kundenverhalten, verdächtigen Transaktionsmustern, Transaktionsgrößen, die nicht mit dem Einkommensniveau übereinstimmen, und andere hier aufgeführte Anzeichen sollten eine weitere Untersuchung erfordern.

Während konkrete Fälle über die geeigneten Maßnahmen entscheiden, kann es schwerwiegende Folgen haben, Bedenken einfach abzutun. Neben finanziellen und rufschädigenden Auswirkungen sehen die strengen AML-Vorschriften der VAE bei Nichteinhaltung eine zivil- und strafrechtliche Haftung vor.

Daher ist es für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, angemessene Kontrollen einzuführen und sicherzustellen, dass das Personal geschult ist, Warnindikatoren bei der Bekämpfung der Geldwäsche zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.

1 Gedanke zu „Geldwäsche oder Hawala in den VAE: Was sind Warnsignale bei der Bekämpfung der Geldwäsche?“

  1. Avatar für Colleen

    Mein Mann wurde am Flughafen Dubai angehalten. Er sagte, er wäscht Geld. Er reiste mit einer großen Menge Geld, das er von einer britischen Bank mitgenommen hatte, die er versucht hatte, mir etwas zu schicken, aber die Systeme befanden sich in der Bank und konnten dies nicht und alles Geld, das er hat, ist bei ihm.
    Seine Tochter wurde gerade am Herzen operiert und wird aus dem Krankenhaus im Vereinigten Königreich entlassen. Sie weiß nicht, wohin sie gehen soll. Sie ist 13 Jahre alt.
    Der Beamte am Flughafen sagt, er müsse den Betrag von 5000 Dollar bezahlen, aber die Beamten haben sein ganzes Geld genommen.
    Bitte, mein Mann ist ein guter, ehrlicher Familienvater, der nach Hause kommen und seine Tochter hier nach Südafrika bringen möchte
    Was machen wir jetzt ein bisschen, wenn Ratschläge helfen
    Vielen Dank.
    Colleen Lawson

    A

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Nach oben scrollen