Finanzkriminalität in den VAE und ihre Folgen

Finanzkriminalität bezieht sich auf illegale Aktivitäten betrügerische Finanztransaktionen oder unehrliches Verhalten zum Zweck des persönlichen finanziellen Vorteils. Es ist eine schwerwiegende und sich verschlimmernde Erkrankung globale  Problem, das Verbrechen wie ermöglicht Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, und mehr. Dieser umfassende Leitfaden untersucht das Ernsthafte Bedrohungen, weitreichend Auswirkungen, neueste Trends, und am effektivsten Lösungen zur Bekämpfung der Finanzkriminalität weltweit.

Was ist Finanzkriminalität?

Finanzkriminalität umfasst alle illegale Straftaten einschließlich Erhalten Geld oder Eigentum durch Täuschung oder Betrug. Zu den Hauptkategorien gehören:

  • Geldwäsche: Verschleierung der Ursprünge und Bewegung von illegale Gelder für kriminelle Aktivitäten.
  • Betrug: Täuschung von Unternehmen, Einzelpersonen oder Regierungen mit dem Ziel unrechtmäßiger finanzieller Gewinne oder Vermögenswerte.
  • Cybercrime: Technologiegestützter Diebstahl, Betrug oder andere Straftaten mit finanziellem Gewinn.
  • Insiderhandel: Missbrauch privater Unternehmensinformationen für Börsengewinne.
  • Bestechung/Korruption: Anreize wie Bargeld bieten, um Verhaltensweisen oder Entscheidungen zu beeinflussen.
  • Steuerhinterziehung: Einkommen nicht angeben, um illegal Steuern zu vermeiden.
  • Terrorismusfinanzierung: Bereitstellung von Geldern zur Unterstützung terroristischer Ideologien oder Aktivitäten.

Diverses illegale Methoden helfen, den wahren Besitz oder die Herkunft von zu verbergen Geld und andere Aktiva. Finanzkriminalität ermöglicht auch schwere Straftaten wie Drogenhandel, Menschenhandel, Schmuggel und mehr. Arten der Unterstützung B. die Beihilfe zu oder die Verschwörung zur Begehung dieser Finanzverbrechen sind illegal.

Hochentwickelte Technologien und globale Vernetzung ermöglichen das Gedeihen der Finanzkriminalität. Allerdings dediziert global Organisationen schreiten integriert voran Lösungen um diese kriminelle Bedrohung effektiver als je zuvor zu bekämpfen.

Die wichtigsten Arten von Finanzkriminalität in den VAE

Lassen Sie uns einige wichtige Formen der Finanzkriminalität untersuchen, die die globale Schattenwirtschaft befeuern.

Geldwäsche

Das klassischer Prozess of Geldwäsche umfasst drei Schlüsselphasen:

  1. Platzierung – Vorstellung illegale Gelder über Einlagen, Unternehmenseinnahmen usw. in das Mainstream-Finanzsystem gelangen.
  2. Layering – Verbergen der Geldspur durch komplexe Finanztransaktionen.
  3. Integration – Integration von „gereinigtem“ Geld zurück in die legitime Wirtschaft durch Investitionen, Luxuskäufe usw.

Durch Geldwäsche werden nicht nur Erträge aus Straftaten verschleiert, sondern auch weitere kriminelle Aktivitäten ermöglicht. Unternehmen können es versehentlich aktivieren, ohne es zu merken. Folglich schreiben die weltweiten Anti-Geldwäsche-Vorschriften (AML) strengere Meldepflichten und Compliance-Verfahren für Banken und andere Institutionen vor, um Geldwäsche aktiv zu bekämpfen. Als positiver Schritt wurde die VAE im Februar 2024 von der „grauen Liste“ der Financial Action Task Force (FATF) gestrichen, was die Fortschritte des Landes bei der Verschärfung seiner AML-Vorschriften unterstreicht.

Folglich global Bekämpfung der Geldwäsche (AML) Vorschriften schreiben strengere Meldepflichten und Compliance-Verfahren für Banken und andere Institutionen vor, um Geldwäsche aktiv zu bekämpfen. KI- und maschinelle Lernlösungen der nächsten Generation können dabei helfen, die Erkennung verdächtiger Konto- oder Transaktionsmuster zu automatisieren.

Betrug

Globale Verluste an Zahlungsbetrug allein überschritten 35 Milliarden Dollar im Jahr 2021. Verschiedene Betrugsmaschen nutzen Technologie, Identitätsdiebstahl und Social Engineering, um illegale Geldtransfers oder den Zugang zu Finanzmitteln zu erleichtern. Zu den Typen gehören:

  • Kredit-/Debitkartenbetrug
  • Phishing-Betrug
  • Kompromiss bei geschäftlichen E-Mails
  • Gefälschte Rechnungen
  • Romantik-Betrug
  • Ponzi-/Pyramidensysteme
  • Synthetischer Identitätsbetrug
  • Betrug bei Kontoübernahme

Betrug verletzt das finanzielle Vertrauen, bereitet den Opfern Kummer und erhöht die Kosten für Verbraucher und Finanzdienstleister gleichermaßen. Betrugsanalysen und forensische Buchhaltungstechniken helfen dabei, verdächtige Aktivitäten aufzudecken und von Finanzinstituten und Strafverfolgungsbehörden weiter untersuchen zu lassen.

„Finanzkriminalität gedeiht im Verborgenen. Ein Licht auf seine dunklen Ecken zu werfen, ist der erste Schritt zur Demontage.“ – Loretta Lynch, ehemalige US-Generalstaatsanwältin

Cybercrime

Cyberangriffe gegen Finanzinstitute haben von 238 bis 2020 weltweit um 2021 % zugenommen. Das Wachstum des digitalen Finanzwesens erweitert die Möglichkeiten für technologiegestützte Unternehmen Finanzielle Cyberkriminalität mögen:

  • Krypto-Wallet-/Börsen-Hacks
  • Geldautomaten-Jackpot
  • Kreditkarten-Skimming
  • Diebstahl von Bankkontodaten
  • Ransomware-Angriffe
  • Angriffe auf Mobile Banking/digitale Geldbörsen
  • Betrug im Hinblick auf „Jetzt kaufen, später zahlen“-Dienste

Die Verluste durch die globale Cyberkriminalität könnten größer sein 10.5 Billionen Dollar in den nächsten fünf Jahren. Während sich die Cyber-Abwehr immer weiter verbessert, entwickeln erfahrene Hacker immer ausgefeiltere Tools und Methoden für unbefugten Zugriff, Datenschutzverletzungen, Malware-Angriffe und Gelddiebstahl.

Steuerhinterziehung

Berichten zufolge übersteigt die weltweite Steuervermeidung und -hinterziehung durch Unternehmen und vermögende Privatpersonen die Zahl 500–600 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Komplexe internationale Schlupflöcher und Steueroasen erleichtern das Problem.

Steuerhinterziehung führt zu einer Schwächung der Staatseinnahmen, verschärft die Ungleichheit und erhöht die Abhängigkeit von Schulden. Dadurch werden die verfügbaren Mittel für wichtige öffentliche Dienstleistungen wie Gesundheitsversorgung, Bildung, Infrastruktur usw. eingeschränkt. Eine verbesserte globale Zusammenarbeit zwischen politischen Entscheidungsträgern, Regulierungsbehörden, Unternehmen und Finanzinstituten kann dazu beitragen, Steuersysteme gerechter und transparenter zu machen.

Weitere Finanzkriminalität

Weitere große Formen der Finanzkriminalität sind:

  • Insiderhandel – Missbrauch nicht öffentlicher Informationen für Börsengewinne
  • Bestechung/Korruption – Beeinflussung von Entscheidungen oder Aktivitäten durch finanzielle Anreize
  • Umgehung von Sanktionen – Umgehung internationaler Sanktionen aus Profitgründen
  • Fälschung – Herstellung gefälschter Währungen, Dokumente, Produkte usw.
  • Schmuggel – Grenzüberschreitender Transport illegaler Waren/Gelder

Finanzkriminalität ist mit nahezu allen Arten krimineller Aktivitäten verknüpft – von illegalen Drogen und Menschenhandel bis hin zu Terrorismus und Konflikten. Die schiere Vielfalt und das Ausmaß des Problems erfordern eine koordinierte globale Reaktion.

Strafen für verschiedene Finanzverbrechen in den VAE

FinanzkriminalitätRelevante(s) Gesetz(e)Bestrafungsbereich
GeldwäscheBundesgesetz Nr. 4/2002 (in der jeweils gültigen Fassung)3 bis 10 Jahre Haft und/oder bis zu 50 Millionen AED Geldstrafe
BetrugBundesgesetz Nr. 3/1987 (in der jeweils gültigen Fassung)Variiert, aber im Allgemeinen bis zu 3 Jahre Haft und/oder Geldstrafen
CybercrimeBundesgesetz Nr. 5/2012 (in der jeweils gültigen Fassung)Geldstrafen von 50,000 bis 3 Millionen AED und/oder bis zu 10 Jahre Haft
SteuerhinterziehungBundesgesetz Nr. 6/2017Geldstrafen von 100,000 bis 500,000 AED und möglicherweise eine Gefängnisstrafe
FälschungBundesgesetz Nr. 6/1976Bis zu 10 Jahre Haft und/oder Geldstrafen
Bestechung/KorruptionBundesgesetz Nr. 11/2006 (in der jeweils gültigen Fassung)Bis zu 7 Jahre Haft und/oder bis zu 1 Million AED Geldstrafe für Geber und Nehmer
InsiderhandelBundesgesetz Nr. 8/2002 (in der jeweils gültigen Fassung)Bis zu 5 Jahre Haft und/oder bis zu 10 Millionen AED Geldstrafe

Untersuchung und Verfolgung von Finanzkriminalität in Dubai

Untersuchung von Finanzkriminalität in Dubai:

  1. Reporting: Die Meldung von Fällen von Finanzkriminalität erfolgt über bestimmte Kanäle, entweder durch Kontaktaufnahme mit der Polizei von Dubai oder der zuständigen Finanzaufsichtsbehörde, abhängig von der Art der Straftat. Beispielsweise würden mutmaßliche Geldwäscheaktivitäten der Financial Intelligence Unit (FIU) gemeldet.
  2. Erste Untersuchung: Diese Phase beginnt mit einer umfassenden Beweiserhebung, die eine eingehende Analyse der Finanzunterlagen, die Durchführung von Befragungen relevanter Zeugen und eine synergetische Zusammenarbeit zwischen der Polizei von Dubai, der Staatsanwaltschaft und spezialisierten Einheiten wie dem Dubai Economic Security Department umfasst.
  3. Verstärkte Zusammenarbeit: Ein kürzlich zwischen dem AML/CFT-Exekutivbüro der VAE und der Polizei von Dubai geschlossenes Memorandum of Understanding hat den kooperativen Ansatz gestärkt und dadurch die Ermittlungsfähigkeiten bei der wirksameren Bekämpfung von Finanzkriminalität erweitert.

Verfolgung von Finanzkriminalität in Dubai:

  1. Öffentliche Anklage: Nachdem im Rahmen des Ermittlungsverfahrens umfangreiche Beweise gesammelt wurden, wird der Fall der Staatsanwaltschaft vorgelegt, wo die Staatsanwälte die Beweise sorgfältig auswerten und entscheiden, ob formelle Anklage gegen die mutmaßlichen Täter erhoben werden soll.
  2. Gerichtssystem: Fälle, in denen Anklage erhoben wird, werden anschließend vor den Gerichten von Dubai entschieden, wobei unparteiische Richter das Verfahren leiten. Diesen Justizbehörden obliegt die Verantwortung, Schuld oder Unschuld auf der Grundlage einer umfassenden Bewertung der vorgelegten Beweise zu beurteilen und sich dabei strikt an die geltenden Gesetze der VAE zu halten.
  3. Schwere der Strafe: Im Falle einer Schuldfeststellung legen die Vorsitzenden Richter die angemessene Strafe fest, die der konkreten Art und Schwere des begangenen Finanzdelikts angemessen ist. Die Strafmaßnahmen können von erheblichen Geldstrafen bis hin zu Freiheitsstrafen reichen, wobei die Dauer der Freiheitsstrafe proportional zur Schwere der Straftat ist, wie in den gesetzlichen Bestimmungen der VAE festgelegt.

Rollen wichtiger Organisationen

Verschiedene globale Gremien leiten die weltweiten Bemühungen gegen Finanzkriminalität:

  • Financial Action Task Force (FATF) legt weltweit anerkannte Standards zur Bekämpfung von Geldwäsche (AML) und Terrorismusfinanzierung fest.
  • UN-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) Bietet den Mitgliedstaaten Forschung, Beratung und technische Hilfe.
  • IWF und Weltbank Bewertung der AML/CFT-Rahmenwerke der Länder und Unterstützung beim Kapazitätsaufbau.
  • Interpol erleichtert die polizeiliche Zusammenarbeit zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität durch nachrichtendienstliche Analysen und Datenbanken.
  • Europol koordiniert gemeinsame Einsätze der EU-Mitgliedstaaten gegen Netzwerke der organisierten Kriminalität.
  • Die Egmont-Gruppe verbindet 166 nationale Financial Intelligence Units zum Informationsaustausch.
  • Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) bietet Anleitung und Unterstützung für globale Regulierung und Compliance.

Neben regierungsübergreifenden Stellen treiben nationale Regulierungs- und Strafverfolgungsbehörden wie das Office of Foreign Assets Control (OFAC) des US-Finanzministeriums, die National Crime Agency (NCA) des Vereinigten Königreichs und die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die Zentralbanken der VAE und andere den lokalen Markt voran Maßnahmen, die an globalen Standards ausgerichtet sind.

„Der Kampf gegen Finanzkriminalität wird nicht von Helden gewonnen, sondern von einfachen Menschen, die ihre Arbeit mit Integrität und Hingabe erledigen.“ – Gretchen Rubin, Autorin

Wichtige Vorschriften zur Einhaltung von Finanzkriminalität in den VAE

Robuste Vorschriften, die durch fortschrittliche Compliance-Verfahren innerhalb von Finanzinstituten gestützt werden, stellen entscheidende Instrumente zur weltweiten Eindämmung von Finanzkriminalität dar.

Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML).

Dur Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche -System umfasst:

  • US Bankgeheimnisgesetz und PATRIOT Act
  • EU AML-Richtlinien
  • Großbritannien und Vereinigte Arabische Emirate Geldwäschebestimmungen

Diese Vorschriften verlangen von Unternehmen eine aktive Risikobewertung, die Meldung verdächtiger Transaktionen, die Durchführung einer Kunden-Due-Diligence-Prüfung und andere Verpflichtungen Compliance Verpflichtungen.

Die AML-Vorschriften werden durch erhebliche Strafen bei Nichteinhaltung verstärkt und zielen darauf ab, die Aufsicht und Sicherheit im gesamten globalen Finanzsystem zu verbessern.

Kennen Sie die Regeln Ihres Kunden (KYC).

Kennen Sie Ihren Kunden (KYC) Protokolle verpflichten Finanzdienstleister dazu, Kundenidentitäten und Geldquellen zu überprüfen. KYC bleibt für die Aufdeckung betrügerischer Konten oder Geldspuren im Zusammenhang mit Finanzkriminalität von entscheidender Bedeutung.

Neue Technologien wie die biometrische ID-Verifizierung, Video-KYC und automatisierte Hintergrundüberprüfungen tragen dazu bei, Prozesse sicher zu rationalisieren.

Verdächtige Aktivitätsberichte

Berichte über verdächtige Aktivitäten (SARs) stellen wichtige Instrumente zur Aufdeckung und Abschreckung im Kampf gegen Geldwäsche dar. Finanzinstitute müssen Verdachtsmeldungen zu fragwürdigen Transaktionen und Kontoaktivitäten zur weiteren Untersuchung an Finanzermittlungsstellen übermitteln.

Fortschrittliche Analysetechniken können dabei helfen, die geschätzten 99 % der SAR-gerechtfertigten Aktivitäten zu erkennen, die jährlich nicht gemeldet werden.

Insgesamt stärken globale Richtlinienangleichungen, fortschrittliche Compliance-Verfahren und eine enge öffentlich-private Koordinierung die finanzielle Transparenz und Integrität über Grenzen hinweg.

Nutzung von Technologie gegen Finanzkriminalität

Neue Technologien bieten bahnbrechende Möglichkeiten, die Prävention, Erkennung und Reaktion bei verschiedenen Finanzkriminalität deutlich zu verbessern.

KI und maschinelles Lernen

Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen Algorithmen ermöglichen die Mustererkennung in riesigen Finanzdatensätzen, die weit über die menschlichen Fähigkeiten hinausgehen. Zu den wichtigsten Anwendungen gehören:

  • Analyse von Zahlungsbetrug
  • Erkennung von Geldwäschebekämpfung
  • Verbesserung der Cybersicherheit
  • Identitätsprüfung
  • Automatisierte verdächtige Meldung
  • Risikomodellierung und Prognose

KI unterstützt menschliche AML-Ermittler und Compliance-Teams für eine bessere Überwachung, Verteidigung und strategische Planung gegen Finanzkriminalitätsnetzwerke. Es stellt einen entscheidenden Bestandteil der Infrastruktur zur Bekämpfung von Finanzkriminalität (AFC) der nächsten Generation dar.

„Technologie ist ein zweischneidiges Schwert im Kampf gegen Finanzkriminalität. Während es Kriminellen neue Möglichkeiten eröffnet, gibt es uns auch leistungsstarke Tools an die Hand, um sie aufzuspüren und zu stoppen.“ – Europol-Exekutivdirektorin Catherine De Bolle

Blockchain Analytics

Öffentlich transparente verteilte Hauptbücher wie Bitcoin- und Ethereum-Blockchain ermöglichen die Verfolgung von Geldflüssen, um Geldwäsche, Betrug, Ransomware-Zahlungen, Terrorismusfinanzierung und sanktionierte Transaktionen genau zu erkennen.

Spezialfirmen stellen Finanzinstituten, Kryptounternehmen und Regierungsbehörden Blockchain-Tracking-Tools zur Verfügung, um selbst bei datenschutzorientierten Kryptowährungen wie Monero und Zcash eine stärkere Kontrolle zu gewährleisten.

Biometrie und digitale ID-Systeme

Security biometrische Technologien wie Fingerabdruck, Netzhaut- und Gesichtserkennung ersetzen Passcodes für eine vertrauenswürdige Identitätsauthentifizierung. Fortschrittliche digitale ID-Frameworks bieten robuste Schutzmaßnahmen gegen identitätsbezogene Betrugs- und Geldwäscherisiken.

API-Integrationen

Offene Programmierschnittstellen für Bankanwendungen (APIs) ermöglichen den automatischen Datenaustausch zwischen Finanzinstituten zur organisationsübergreifenden Überwachung von Kundenkonten und -transaktionen. Dies reduziert die Compliance-Kosten und verbessert gleichzeitig den AML-Schutz.

Informationsaustausch

Dedizierte Datentypen zu Finanzkriminalität erleichtern den vertraulichen Informationsaustausch zwischen Finanzinstituten, um die Betrugserkennung zu verbessern und gleichzeitig strenge Datenschutzprotokolle einzuhalten.

Angesichts des exponentiellen Wachstums der Datengenerierung stellt die Synthese von Erkenntnissen aus riesigen Datenbanken eine Schlüsselfunktion für die Analyse öffentlich-privater Geheimdienste und die Kriminalprävention dar.

Zusammenarbeit der VAE mit Interpol zur Bekämpfung von Finanzkriminalität

Die VAE sind sich der großen Bedrohung durch Finanzkriminalität bewusst und ergreifen entschlossene Maßnahmen, indem sie mit Interpol zusammenarbeiten, um sie zu bekämpfen:

Weitergabe von Informationen

  • Die VAE tauschen Informationen mit Interpol über Trends, Typologien und kriminelle Netzwerke der Finanzkriminalität aus.
  • Sichere Interpol-Kanäle ermöglichen den grenzüberschreitenden Informationsaustausch über mutmaßliche Kriminelle und illegale Aktivitäten.

Nutzung von Interpol-Ressourcen

  • Die VAE nutzen die Datenbank des Financial Crime and Anti-Corruption Center von Interpol zu Finanzkriminellen.
  • Tools wie der Global Stop Payment Mechanism ermöglichen das Einfrieren verdächtiger Transaktionen.
  • Datenbanken zur maritimen Sicherheit helfen bei der Identifizierung von Straftaten im Zusammenhang mit Finanzdelikten.

Gemeinsame Operationen

  • Die Strafverfolgungsbehörden der VAE nehmen aktiv an von Interpol koordinierten Operationen teil.
  • Diese zielen auf große Finanzmagnaten, die Vermögensabschöpfung und die Zerschlagung krimineller Netzwerke ab.
  • Aktuelles Beispiel: Operation Lionfish gegen den weltweiten Drogenhandel.

Globale Führung

  • Die VAE setzen sich gemeinsam mit Interpol für die Agenda zur Bekämpfung der Finanzkriminalität in UN- und FATF-Foren ein.
  • Diese Initiative stärkt die internationale Zusammenarbeit und die Standardisierung von Gegenmaßnahmen.

Durch diese mehrdimensionale Partnerschaft, die Intelligenz, Ressourcen, Operationen und Führung vereint, stärken die VAE ihre Verteidigungsanlagen und fördern ein sicheres globales Finanzökosystem.

Auswirkungen von Finanzkriminalität auf die Wirtschaft der VAE

Finanzkriminalität stellt eine erhebliche Bedrohung für die wirtschaftliche Stabilität und das Wachstum der VAE dar. Die negativen Auswirkungen wirken sich auf mehrere Sektoren aus und untergraben die Bemühungen des Landes, ein robustes und transparentes Finanzsystem aufrechtzuerhalten. Finanzkriminalität ist in der Weltwirtschaft tief verwurzelt. Das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) schätzt ihr Gesamtausmaß auf erschreckende 3–5 % des globalen BIP, was 800 bis 2 Billionen US-Dollar entspricht, die jährlich über illegale Kanäle fließen .

Erstens können Finanzkriminalität wie Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Betrug die Marktdynamik verzerren und ungleiche Wettbewerbsbedingungen für seriöse Unternehmen schaffen. Die Financial Action Task Force (FATF) berichtet, dass sich allein die Geldwäsche auf 1.6 Billionen US-Dollar pro Jahr beläuft, was 2.7 % des globalen BIP entspricht. Dies kann ausländische Investitionen abschrecken, wirtschaftliche Diversifizierungsbemühungen behindern und Unternehmertum und Innovation in den VAE unterdrücken.

Darüber hinaus können Finanzkriminalität das Vertrauen der Öffentlichkeit in Finanzinstitute und Regierungsbehörden untergraben und deren effektive Funktionsfähigkeit beeinträchtigen. Dies kann zu Kapitalflucht, geringeren Steuereinnahmen und einem Vertrauensverlust in das Finanzsystem der VAE führen und letztendlich die wirtschaftliche Entwicklung und die Wachstumsaussichten beeinträchtigen. Entwicklungsländer können aufgrund der Steuervermeidung und -hinterziehung von Unternehmen insgesamt über 1 Billion US-Dollar pro Jahr verlieren, was die schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen verdeutlicht.

Schließlich können die mit der Untersuchung, Strafverfolgung und Wiederbeschaffung von Vermögenswerten, die durch Finanzkriminalität verloren gegangen sind, verbundenen Kosten die Strafverfolgungs- und Justizressourcen der VAE belasten und Gelder von anderen wichtigen Bereichen der wirtschaftlichen Entwicklung und von Sozialprogrammen abziehen.

Initiativen der Regierung der VAE zur Bekämpfung von Finanzkriminalität

Erstens haben die VAE ihren rechtlichen und regulatorischen Rahmen durch die Verabschiedung strenger Gesetze zur Bekämpfung von Geldwäsche (AML) und Terrorismusfinanzierung (CFT) gestärkt. Diese Gesetze schreiben strenge Due-Diligence-Verfahren, Meldepflichten und Strafen bei Nichteinhaltung vor.

Zweitens hat die Regierung spezielle Agenturen und Task Forces eingerichtet, die sich mit der Aufdeckung, Untersuchung und Verfolgung von Finanzkriminalität befassen. Dazu gehören die Abteilung zur Bekämpfung von Geldwäsche und verdächtigen Fällen (AMLSCU) und das Exekutivbüro für die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Drittens haben die VAE ihre Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen und ausländischen Partnern intensiviert. Dazu gehört die aktive Teilnahme an Initiativen der Financial Action Task Force (FATF), der Egmont Group of Financial Intelligence Units und Interpol, wie bereits erwähnt.

Schließlich hat die Regierung stark in den Kapazitätsaufbau und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit investiert. Dazu gehören Schulungsprogramme für Strafverfolgungsbehörden, Finanzinstitute und Unternehmen, um deren Fähigkeit zu verbessern, verdächtige Aktivitäten zu erkennen und zu melden. Ziel öffentlicher Aufklärungskampagnen ist es auch, Bürger und Einwohner über die Risiken und Folgen von Finanzkriminalität aufzuklären.

Nach oben scrollen